Jahreshauptversammlung des GidGN am 25.02.2019

Einladung zur Jahreshauptversammlung des GidGN am 25.02.2019
Einladung zur Jahrshauptverammlung GidGN[...]
PDF-Dokument [96.5 KB]

GiGN trauert um Ernst Steffens

Der Geschichtsverein in der Gemeinde Niederzier 1985 e.V. trauert um sein Gründungs- und Ehrenmitglied Ernst Steffens, der am 9. Dezember 2018 verstorben ist.

Seit Bestehen des Vereins im Jahre 1985 war Ernst Steffens für den Verein aktiv, von 2002 – 2012 als Vorsitzender und bis zum Jahre 2015 als 1. Stellvertretender Vorsitzender. Wegen seiner großen Verdienste um den Verein erfolgte 2015 die Ernennung von Ernst Steffens zum Ehrenmitglied.

Als ausgezeichneter Kenner seiner Niederzierer Heimat war er in allen Fragen zur örtlichen Geschichte und darüber hinaus ein gesuchter Ansprechpartner. In besonderem Maße durfte der Verein von seiner großen Einsatzbereitschaft und seinem fundierten Rat profitieren. Keine Arbeit war ihm zuviel. Viele Projekte konnten durch das Engagement von Ernst Steffens durchgeführt und erfolgreich gestaltet werden. Noch bis kurz vor seinem plötzlichen Tod war er mit Inventarisierungsarbeiten für den Verein befasst.

Der Geschichtsverein ist Ernst Steffens zu großem Dank verpflichtet und verliert mit ihm eine Persönlichkeit, die nur schwer zu ersetzen sein wird.

GidGN stellt nen neuen Fotokalender vor

Zum dritten Mal gibt der Geschichtsverein in der Gemeinde Niederzier einen Fotokalender heraus. Als Thema wurden diesmal die Sportanlagen, die in den einzelnen Ortschaften der Gemeinde Niederzier den Fußballvereinen zur Verfügung stehen, gewählt. Besonders in diesem Bereich zeigt sich anhand der Veränderungen im Laufe der Jahrzehnte das große ehrenamtliche Engagement der Vereine, verbunden mit der stets gewährten finanziellen Unterstützung der Gemeinde. Die Dokumentation des historischen Wandels gehört zu den ureigenen Aufgaben des Geschichtsvereins. In diesem Sinne hoffen wir, Ihr Interesse geweckt zu haben. Sehr dankbar sind wir für die Luftaufnahmen, die uns Herr Thomas Esser, Vorsitzender des 1. FC Krauthausen, freundlicherweise für diesen Zweck zur Verfügung gestellt hat, aber auch allen anderen Fußballvereinen und Personen in der Gemeinde für die überlassenen Bilder.

Der Kalender kann an den bekannten Verkaufsstellen zum Preis von 3,- € ro Stück erworben werden.

Eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachtstage und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019 wünscht Ihnen der Geschichtsverein in der Gemeinde Niederzier e.V.

Für den Geschichtsverein
Andreas Kitz

Vorstand des GidGN zu Gast im Andreashaus

Gerne folgte der Vorstand des GidGN der Einladung Dagmar Kaus vom Andreashaus in Niederzier. Einer ausführlichen Besichtigung nach der umfassenden Renovierung folgte ein Austausch geschichtlichen Wissens über dieses geschichtsträchtige Anwesen. Ein Schmuckstück für die ganze Gemeinde!!!

Für den Geschichtsverein
Andreas Kitz

GidGN auf dem Martinsmarkt im Sophienhof vertreten

v.l.n.r. H. Krebs, F. Klein, W. Hoffmeister u. R. Engelmann

Den Martinsmarkt im Sophienhof am 4. November nahm der Geschichtsverein in der Gemeinde Niederzier wahr, um Aufgaben und Sammlungsschwerpunkte der Öffentlichkeit bekannt(er) zu machen. Mit der Aktion war der Vorstand durchaus zufrieden, wenngleich man bei künftigen Gelegenheiten auf noch mehr Zuspruch der interessierten Bevölkerung hofft. Übrigens liegt mittlerweile der vom Geschichtsverein herausgegebene Fotokalender für 2019 in den bekannten Verkaufsstellen der Gemeinde vor. Er ist zum Selbstkostenpreis von 3 € zu erwerben.

Für den Geschichtsverein
Helmut Krebs

Arbeitskreistreffen leben wieder auf !!!

Ab Montag den 28.05.2018 trifft sich der GidGN ab 18 Uhr wieder wöchentlich (jeweils Montags) in der Rentei, um dort in den aktuellen Arbeitskreisen die jeweiligen Projekte voranzutreiben. Interessierte (auch Nichtmitglieder) sind jederzeit gerne Willkommen.

Für den Geschichtsverein
Andreas Kitz

Vermisstenschicksal aus dem Zweiten Weltkrieg

Vor einigen Tagen erhielt der GidGN die Bitte um Mithilfe bei der Klärung eines Vermisstenschicksals aus dem Zweiten Weltkrieg. Wir gehen derzeit vielen Spuren nach und möchten auch die einzelnen Bürger aus dem Kreisgebiet, insbesondere die Älteren, in unsere Recherchen mit einbeziehen: 

Am 24. Februar 1945 gegen 23.25 Uhr wurde über dem Hambacher Forst eine Junkers 87 in niedriger Höhe von einem englischen Nachtjäger abgeschossen. Geflogen wurde die Maschine von Oberfeldwebel Jürgen Campsen. Bordfunker auf diesem Flug war Oberleutnant Helmut Steffen. Der letzte Funkspruch lautete: „Maschine brennt, wir steigen aus!“  Beide sind vom Feindflug in der Region Jülich nicht zurückgekehrt und gelten seither als vermisst.

Die Recherchen und Überlegungen gehen bisher dahin, dass die Besatzung aufgrund der niedrigen Höhe ihre Maschine nicht mehr verlassen konnte und beim Absturz ums Leben gekommen ist. Gegen Ende des Krieges waren viele Erkennungsmarken aus Aluminium. Da die Maschine beim Absturz brannte, könnten die Erkennungsmarken in den Flammen geschmolzen sein, so dass eine Identifizierung nach dem Krieg nicht mehr möglich war. Vielleicht sind beide Soldaten nach dem Krieg als „Unbekannt“ bestattet worden.


Daher unsere Fragen:

Hat jemand Informationen zu diesem Absturz (24.02.1945)?
Ist vielleicht jemand nach dem Krieg bei Streifzügen durch den Hambacher Forst auf Wrackteile gestoßen?
Hat jemand Informationen über eine Bestattung zweier unbekannter Soldaten im Hambacher Forst? Wo sind diese beigesetzt worden?
Wir sind für jeden Hinweis dankbar!!!

Für den Geschichtsverein:
Andreas Kitz
Andreas-Kitz@t-online.de 

Totenzettelsammlung für die Gemeinde

Der Geschichtsverein in der Gemeinde Niederzier sammelt seit ca. zwei Jahren Totenzettel aus dem Gemeindebereich. Zur Vervollständigung der Sammlung möchten wir Sie bitten, in Ihrem Besitz befindliche Totenzettel dem Geschichtsverein zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie die Originale behalten möchten, können wir für unsere Zwecke Reproduktionen herstellen.

Nach der Inventarisierung sind die Totenzettel für jedermann zugänglich und stehen für Forschungszwecke zur Verfügung.

Sachbearbeiter sind:

Achim Körschgen
Tel: 02428/803012

Heinz Otto Euskirchen
Tel: 02428/9584757

Bitte setzen Sie sich mit ihnen unter den oben genannten Telefonnummern in Verbindung oder Sie geben die Totenzettel nach Absprache in der Rentei bei uns ab. 

Wir freuen uns über jede Ergänzung der Sammlung!

Für den Geschichtsverein:
Heinz Otto Euskirchen
      

Wir suchen!!!

Wir möchten von dieser Stelle einen Aufruf an alle Bewohner der Ortschaften der Gemeinde Niederzier starten. Wir suchen für unsere Projekte noch aktive Mitstreiter. Wer hat Lust sich mit den jeweiligen Dorfgeschichten auseinanderzusetzten? Das Alter spielt dabei keine Rolle. Wer möchte uns mit seinen Ideen weiterhelfen? Wer möchte frischen Wind in unsere Gemeinschaft bringen? Auch Zugezogene sind herzlich Willkommen!!! Unsere Ortschaften bieten so viel unerforschte Geschichte, dass für jeden die Möglichkeit besteht, sich auf seinem Interessengebiet einzubringen.

 

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, kontaktieren Sie uns!!!

Hier finden Sie uns

Geschichtsverein in der Gemeinde Niederzier e.V.

"Rentei"

Rathausstraße 8

52382 Niederzier

Kontakt

Geschichtsverein in der Gemeinde Niederzier e.V.

Robert Engelmann (Schriftführer)

Grüner Weg 17

52382 Niederzier

 

Oder nutzen Sie unser

 

Kontaktformular

 

Wir sind um eine rasche

Antwort bemüht.

Die nächsten Termine

25.02.2019 - 19.00 Uhr - Rentei

Jahreshauptversammlung

 

26.03.2019 - Düren
Ausstellung des Stadtmuseums und des Stadt- und Kreisarchivs in der Stadtbücherei Düren über den rheinischen Mundartdicher Franz Pter Kürten

 

24.04.1919 - 19.00 Uhr -  Rentei

Vortrag von Nico Biermanns über den Kelzer Arzt Dr. August Bender (Lagerarzt im KZ Buchenwald)

 

Mai/Juni
(genauer Termin wird noch bekannt gegeben) 

Exkursion über Heimbach (Ort und Kraftwerk) zum IP Vogelsang

 

September

(genauer Termin wird noch bekannt gegeben)

Exkursion zur Zeche Zollverein in Essen